Städte Trip 2016

Die Rucksäcke sind gepackt und ein wenig Reiseproviant liegt ebenfalls bereits. Wir freuen uns auf die Rückmeldung von unseren Freunden, die an diesem Wochenende in Hannover sind und uns im Laufe des Tages einsammeln. Es soll nach München gehen! Nachdem wir bereits gestern knapp fünf Stunden im Auto verbracht haben, werden wir diese Etappe sicherlich ebenfalls überstehen. ????

Prognostizierte Route nach München


Geplant ist eine Woche Städtetrip quer durch Deutschland. Angefangen über München (per Auto), nach Stuttgart (per Fernbus), nach Berlin (per Flugzeug) und wieder zurück nach Hannover (per Zug). Eigentlich müssten wir in den wenigen Tagen auch einmal die Grenzen in eines unserer südlichen Nachbarländer passieren, damit wir sagen können, dass wir innerhalb von 24 Stunden Deutschland von Norden nach Süden durchfahren haben. ????

Tag 1 – Wir sind unterwegs!

Gegen 16:30 haben wir uns bei mir an der Wohnung getroffen und sind aufgebrochen in Richtung A7. Da wir uns seit knapp einem halben Jahr nicht mehr gesehen haben könnten wir die erste Zeit nutzen und uns über den neuesten Klatsch und Tratsch austauschen. Die beiden Damen im Auto haben uns dann noch von ihrem Tag bei lillestoff berichtet, die an diesem Wochenende ein Event veranstaltet haben – ganz im Sinne „nähen nähen nähen“.

Nach einiger Zeit habe ich mich mit „Swift Playgrounds“ beschäftigt, ein Spiel von Apple um die hauseigene Programmiersprache Swift zu erlernen. Die ersten Level habe ich bestanden und ich freue mich durch das Spiel ein wenig mehr Programmier-Erfahrungen zu sammeln. Vielleicht hilft es mir auch bei meinem Studium, bei dem ich aktuell in Java gefordert werde oder aber eine eigene App zu programmieren.

Swift Playgrounds – Lektion 1

Das ist übrigens Byte, mein Buddy der mir beim programmieren helfen soll und wird ????

Wir werden voraussichtlich gegen 22:20 an unserem heutigen Ziel der Etappe erreichen. Bis dorthin haben wir jedoch noch knapp 280km und ein Abendessen an einer Raststätte vor uns. Bei der Wahl der Raststätte scheiden sich die Geister ob ein Mc Donalds oder ein Burger King angesteuert werden soll – Es steht 2 zu 2! Wir werden es wohl dem Schicksal überlassen.

Blick aus der zweiten Reihe auf die A9

Gut gestärkt (Mc D.) und von einem Stau  vorm Ziel aufgehalten, sind wir um 22:36 in Hohenkammern angekommen. Jetzt gehts schnell ins Bett, damit es morgen ganz früh wieder weiter gehen kann.

Tag 2 – Deutsches Museum in München

Mehr oder weniger erholt sind wir bereit um 07:30 im PKW auf dem Weg nach Ismaning – Von dort gehts per S-Bahn in die Stadt. Pünktlich zur Öffnung des Museums waren wir Vorort und konnten unsere Tour starten. Es passt sich das es draußen junge Hunde geregnet hat – Da fällt es einem nicht schwer Zuflucht in einem trockenen Gebäude zu finden ☔️

Verschiedene Ausstellungsstücke der Sonderausstellung im dt. Museum

Es gibt massig viele Ausstellungsstücke auf sieben Etagen und unzähligen Räumen verteilt. Nachdem wir uns erst im Untergeschoss über den Bergbau informiert haben mussten wir unsere Taktik ein wenig ändern, denn sonst würde der heutige Tag gerade mal für zwei Etagen reichen. In der Sonnerausstellung Rund um das Thema „Wie könnte die Zukunft aussehen?“ wurde über unsere Erde berichtet und vor welchen Problemen die Menschheit steht. Sie ist wmpfehlenswert und regt auf jedenfall zum Nachdenken an.

Füllfederhalter aus Glas, Restefahrrad, Vernetzte Unternehmen und wir im Lichttunnel

Darüberhinaus hatten wir viel Spaß bei den „Do It Yourself“ Versuchsständen im Bereich Physik. Bei all den Themenbereichen und der Masse an Informationen konnten ein paar Themen nicht unsere volle Aufmerksamkeit genießen. Daher müssen wir definitiv nochmal wiederkommen und weitermachen wo wir heute aufgehört haben. Bei den ganzen Führungen und Demonstrationen wäre es eine Kunst alles an einem Tag zu schaffen! Vielleicht beim nächsten mal.

Positive Wetterprognose für die Woche

Auf dem Weg zu unseren Gastgebern in München hat uns die Wetteraussicht für die kommende Woche erfreut ???? Es wird täglich besser und das passt uns gut in dir Karten.

Tag 3 – Flugzeug Werft und Schloss Oberschleißheim

Entgegen jeder ursprünglichen Idee sind wir nicht durch München geschlendert und/oder waren shoppen. Nachdem wir morgens gemeinsam die Kids in den Kindergarten und die Schule gebracht haben ging es dann los! Wir sind mit dem Wagen unserer Freunde zur Außenstelle des Deutschen Museums gefahren – der Flugzeugwerft. Da es uns am Vortag sogut gefallen hat, wollten wir am zweiten Tag unsere Eindrücke vertiefen. Ganz nebenbei könnte ich immer und überall Flugzeuge anschauen!

Propellermaschinen, Jets und Segelflugzeuge in der Flugzeugwerft

Gegen 10Uhr waren wir dann Vorort und waren bis dahin die einzigen Gäste. Insgeheim haben wir uns ein wenig gefreut, da wir dann die nötige Ruhe gefunden hätten alles zu besichtigen. Das sollte aber nicht lange anhalten, da zirka 30 Minuten nach uns eine Schulklasse pubertierender Teenager angekommen ist.

Schloss Oberschleissheim und Parkanlage

Im Anschluss an den Aufenthalt im Museum ging es dann 500m Luftlinie zum angrenzenden Schloss inkl. Parkanlage. Wir waren überrascht über den kostenlosen Eintritt und die schön angelegten Wege und Pflanzen. ????????

Selbstgemachte Pizza und leckeres Weizenbier!

Nachdem wir dann wieder bei unseren Gastgebern angekommen sind, haben wir mit den Kids im Garten und auf dem Spielplatz getobt. Das anschließende Pizzaessen hat unsere verbrauchten Energiereserven dann wieder ausreichend gefüllt. Nun wir noch gemeinsam der Abend verbracht, da wir morgen bereits weiter nach Stuttgart fahren. Thilo wir kommen!

PS: Wir haben vorhin einen Erlkönig gesehen. „BMW 5er“

Tag 4 – Transfer Stuttgart

Es ging weiter zu unserem nächsten Reiseziel: Stuttgart. Nachdem wir morgens gemeinsam die Kinder zur Schule und in den Kindegarten gebracht haben. Hat uns unsere Gastgeberin in Petershausen an der S-Bahn Station rausgeworfen. Pünktlich auf die Minute hatten wir unser Ticket und die Bahn fuhr ein. Mit eine. Puffer von Einer guten Stunde haben wir dann am ZOB in Münhen eine. Kakao getrunken und gefrühstückt.

Unser Bus der uns nach Stuttgart Nord gebracht hat.

Ohne Verspätung führ unser Flixbus an die Haltestelle 16 und wir könnten Einchecken. Mit einem guten Platz (Obere Etage, ganz vorn!) könnten wir eine angenehme Busreise nach Stuttgart erleben. Wir sind das erste Mal mit einem Fernbus gereist und sind guter Dinge, es gibt immer ein paar Kleinigkeiten (Abgegnaddelte Sitze, etc.) – Wir können das reisen mit dem Fernbus empfehlen, sofern die Reisedauer nicht 5 Stunden übersteigt. Das ist unsere persönliche Hürde, wo man alternativen Suchen sollte.

Hinter der Kurve beginnt das im Kessel liegende Stuttgart

Pünktlich um 14:45 in Stuttgart haben wir uns dann auf den Weg zum Porsche Museum gemacht.  Nachdem dann unser Reisegepäck eingeschlossen war ging es dann zur Ausstellung. Viele schöne Autos mit deren historischen Geschichte haben uns erwartet. Durch den kostenlosen Audio Guide haben wir zu allen Stationen die uns interessiert haben interessante Infos erhalten. Hier kommen ein paar Bilder:

Eindrücke vom Porschemuseum in Stuttgart

Nachdem wir dann „alles gesehen haben“ hat uns dann Thilo eingesammelt und mit zu sich in die WG genommen. Ja WG, man muss aber ergänzen dass die vier Personen ein ganzes Haus bewohnen und sehr viel Platz ist. Wir konnten dann unser Quartier unter dem Giebel beziehen. Mit einem leckeren Abendessen in einem schwäbischen Restaurant „dem Einhorn“ und einer Kneipe haben wir zu Viert inkl. dem Mitbewohner Florian den Abend sehr gut ausklingen lassen.

Der Weinkeller „Einhorn“ in der Esslinger Altstadt.

 

Tag 5 – „Probiers mal mit Gemütlichkeit“

Am fünften Tag unserer Reise haben wir einmal ausgeschlafen! Das würde auch mal Zeit. Nachdem wir dann gegen 13Uhr uns auf dem WG Balkon getroffen haben, könnten wir gemeinsam dank Thilos hervorragenden Gastgebereigenschaften ein fünf Sterne Frühstück genießen. Wobei es Brunch besser treffen würde ????

Mit der richtigen Portion Gemütlichkeit ging es dann durch die Altstadt von Esslingen und dann mit der S-Bahn in die Innen- und Altstadt von Stuttgart. Entlang der fünf Kilometer langen Shopping und Bummelmeile haben wir es uns in einem Biergarten gemütlich gemacht und sind im Anschluss noch einmal der Schwäbischen Küche treu geblieben. Nach einem Absacker Cocktail in Esslingen sollte unser zweiter Tag damit auch vollendet werden.

Tag 6 – Per Pferd nach Berlin?

Der nächste Transfertag steht an. Heute soll es weiter nach Berlin gehen. Um einen etwaigen Stau oder Bauarbeiten auf irgendwelchen Schienen zu umgehen haben wir uns für den Luftweg entschieden. Da wir allerdings erst um 14:50 starten sollen schauen wir vorher noch gemeinsam zum Stall wo Malik das Pflegepfers von Thilo heimisch ist.

Erstaunlich wie im „Bergland“ Wiesen und Koppel angelegt sind – Wer soll es denen im Süden schon verübeln, was anderes bleibt ihnen schließlich auch nicht über. Mit ein wenig Stroh und Pferdemist unter den Schuhen haben wir uns zu Dritt auf den Weg zum Stuttgart Airport gemacht und gemeinsam bei Burger King ein „Abschiedsessen“ zu uns genommen. Im Anschluss hieß es dann „Tschüss“ sagen und ab durch den Security Check zum Gate 114. Bis hierhin war der Tag super gelaufen und alles war entspannt und on-Time. Zur avisierten Boarding-Time wurden wir jedoch über eine verspätete Ankunft unseres Flugzeugs aus Paris informiert. Leider sollte es dabei nicht bleiben, dem als wir an Board und fertig waren, haben wir von der DFS keine Freigabe erhalten da der Luftraum Richtung Norden überlastet sei. Soviel zum Thema „Stau umgehen“!!!

Mit knapp 40 Minuten Verspätung sind wir dann in Berlin Tegel gelandet und dann auch im Hotel angekommen. Nachdem wir uns fix frisch gemacht haben ging es dann gleich weiter zum Quatsch Comedy Club, welcher uns den Abwnd versüßen sollte. Mit Erfolg! Wir hatten eine. Tollen Abend und haben Tränen glacht ????????

Tag 7 – Stadtrip Berlin

Es gibt nicht viel zu berichten, Sightseeing, Shopping.. Wobei es am Abwnd zu eine geplanten Überraschung meinerseits gekommen ist. Wir sind zum romantischen Abendessen zum Berliner Fernsehturm gefahren und haben im Restaurant Sphere gespeist. Mit einer tollen Atmosphäre in 207m über Berlin. ????

Tag 8 – Berlin Marathon und Abreise

Heute würde als aller erstes gepackt und aus dem Hotel ausgecheckt. Im Anschluss wollten wir nochmal den Bundestag besichtigen (von außen!) und zum Brandenburger Tor. Dies sollte sich aber durch den 33. BMW Berlin Marathon als etwas schwieriger erweisen als gedacht. Nichts destotrotz haben wir den Menschenmassen  getrotzt  uns alles nacheinander,al. zu Gesicht bekommen. Mit eine, leckeren Smoothie und Weizenbier haben wir dann am Hbf Berlin an der Spree den Nachmittag in schönster Sonne ausklingenlassen, bis unser ICE abfahrbereit für uns war.

… to be continued …
Beitragsbild Quelle: Pixababy.com – Freie und kostenlose Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.