Eine Frage des Geschmacks

Immer wieder entstehen in normalen Alltagssituationen oder auf Internetplattformen hitzige Diskussionen über ein immer wiederkehrendes Thema. Welches ist das Beste Smartphone? Dabei werden lediglich nur zwei Konkurrenten miteinander verglichen, vielmehr deren Betriebssysteme. Die Rede ist von Android (Google) und iOS (Apple). Weitere Anbieter, wie Blackberry OS (Blackberry) oder Windows 8 (Microsoft), verschwinden hier schnell aus dem Blickwinkel des jeweiligen Betrachters.

Sobald wir uns dem Thema widmen wird eines jedoch schnell deutlich – Die Unterschiede sind für den „normalen“ User nicht voneinander zu unterscheiden. Ganz allein durch die Optik werden vermeintliche Unterschiede unterstrichen und vom Konkurrenzprodukt abgehoben. Der Funktionsumfang jedoch hat bei allen Varianten ein überwältigendes Maß angenommen und „nur telefonieren oder simsen“ geht heutzutage nicht mehr.

Wie oft benutze ich das Gerät?

Kann ich das Smartphone in anderen Bereichen ebenfalls verwenden?

Was möchte ich überhaupt damit machen?

Kann ich mit dem Smartphone richtig umgehen?

Möchte ich meine Informationen und Dienste untereinander synchronisieren? Gibt es Synergien die ich nutzen kann?

Besitze ich bereits Produkte dieses Herstellers?

Das sind einige Fragestellungen die den Weg zum BESTEN, vielmehr dem RICHTIGEN Smartphone weiterhelfen können. Ich habe mich persönlich vor einigen Jahren dem mit Hauptsitz im kalifornischen Cupertino Unternehmen Apple verschrieben. Über den iPod, dem iPhone, das iPad bis zum MacBook ist der Fundus des normalen Haushaltes abgedeckt. In Anbetracht der vielen Funktionen die unter den Geräte wunderbar miteinander funktionieren, kommunizieren und agieren fällt es mir mittlerweile schwer ein anderes Produkt in dessen Mitte zu lassen. Wie der Titel dieses kurzen Exkurses es bereits genannt hat: Letztendlich ist es eine Frage des Geschmacks! Je nachdem wen man fragt und wie sich dieser frühzeitig entschieden hat favorisiert er das eine oder das andere. Falsch machen kann man aber in der heutigen Zeit nur noch wenig.

Beitragsbild Quelle: Pixababy.com – Freie und kostenlose Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.